2.KK West: SG Breitenbrunn – FSV Blau-Weiss Schwarzenberg 3, 5:1 (2:1), Breitenbrunn/Erzgeb.

 

FSV Blau-Weiss Schwarzenberg 3 blieb gegen SG Breitenbrunn chancenlos und kassierte eine herbe 1:5-Klatsche. SG Breitenbrunn erledigte die Hausaufgaben sorgfältig und verbuchte gegen den Underdog einen Dreier. Großes Abtasten gab es zwischen den Kontrahenten nicht. Vor 40 Zuschauern besorgte Nico Stiehler bereits in der neunten Minute die Führung von FSV Blau-Weiss Schwarzenberg 3. Bei SG Breitenbrunn kam Rico Müller für Toni Teumer ins Spiel und sollte fortan für neue Impulse sorgen (28.). Ehe der Schiedsrichter die Akteure zur Pause bat, erzielte Tobias Hahnel aufseiten der Heimmannschaft das 1:1 (40.). Vor dem Seitenwechsel sorgte Müller mit seinem Treffer für eine kalte Dusche für FSV Blau-Weiss Schwarzenberg 3. SG Breitenbrunn führte zur Halbzeit knapp mit einem Tor Vorsprung. Frank Hostmann von FSV Blau-Weiss Schwarzenberg 3 nahm zum Wiederanpfiff einen Wechsel vor: Carsten Ehrhardt blieb in der Kabine, für ihn kam Patrick Werner. Die nächsten beiden Treffer waren einem Mann vorbehalten: Müller schnürte einen Doppelpack (57./76.), sodass SG Breitenbrunn fortan mit 4:1 führte. Ehe der Abpfiff ertönte, war es Dirk Meyer, der das 5:1 aus Sicht des Teams von Trainer Veit Schmiedel perfekt machte (90.). Letztlich feierte der Ligaprimus gegen FSV Blau-Weiss Schwarzenberg 3 nach einer überzeugenden Darbietung einen verdienten Heimsieg.

SG Breitenbrunn setzt den furiosen Saisonstart fort und hat nun schon fünf Siege auf dem Konto. Die Defensive von SG Breitenbrunn (fünf Gegentreffer) gehört zum Besten, was die 2.KK West zu bieten hat. SG Breitenbrunn ist nach dem Sieg weiter Spitzenreiter.

Trotz der Schlappe behält FSV Blau-Weiss Schwarzenberg 3 den siebten Tabellenplatz bei. Am kommenden Sonntag tritt SG Breitenbrunn bei SpG Langenberg/Raschau-Mark. 2 an, während FSV Blau-Weiss Schwarzenberg 3 einen Tag zuvor BSG Wismut Aue empfängt.

Autor/-in: FUSSBALL.DE